PLANET B


12-08-2004 bis 05-09-2004


B-Movies in der zeitgenössischen Kunst


In dem Maße wie ich ein Kind des Fernsehens bin, bin ich auch ein Kind des Kinos und der Comic-Bücher. Die Bildersprache dieser beiden Medien vermengt sich mit historischen und mythologischen (religiösen und anderen) Traditionen, mit denen ich groß wurde. Für mich war (und ist) Superman wirklicher als Gott und folglich relevanter“ (Peter Land, 2004, Statement des Künstlers). Das Magazin 4 Vorarlberger Kunstverein und der Bregenzer Kunstverein beleuchten in der diesjährigen Sommerausstellung die faszinierende Ästhetik der B-Movies, deren Einfluss und Rezeption in der bildenden Kunst der Gegenwart. In der traditionellen Definition bezieht sich ein B-Movie auf ein Double-Feature, sprich auf zwei Kinofilme in Folge bei einer Vorstellung. Das „B“ steht dabei für „back-end“ und bedeutet, dass nach einem ersten, teuer produzierten Kinofilm der sogenannten Hollywood A-Liste, ein zweiter Film gezeigt wurde. Billig und schnell, ohne großes Staraufgebot und das entsprechende Budget produziert, diente dieser in den Anfängen des Kinos als „Füller“ im Kinosaal, bot aber gleichzeitig auch unbekannten Darstellern die Möglichkeit eines ersten Filmauftrittes. Im zunehmenden Trash und der abnehmenden Zahl von immer seltener produzierten guten Filmen ist eine fast umgekehrte Entwicklung zu beobachten. So hat sich der Begriff von seiner ursprünglichen zur heutigen Bedeutung ziemlich gewandelt. B-Movies können nicht mehr unter der Rubrik „schlechter Film, billig produziert“ zusammengefasst werden, sondern haben ihren eigenen Reiz. Aufgrund ihrer Skurrilität, oder einfach weil sie so schlecht sind, haben paradoxerweise zum Teil eher die B-Movies ihre Zeit überdauert. Die Ausstellung ist eine Hommage an die unterschiedlichsten Genres (Science Fiction, Horror/Splatter, Western, Sex, etc.), sie zeigt ein breites Spektrum aus dem unendlichen Fundus der trashigen Raritätenkiste des B-Movies. Mit Otto Berchem, Madeleine Berkhemer, John Bock, Olaf Breuning, Ellen Cantor, Paul Mc-Carthy/Mike Kelley, Mark Dean, Gardar Eide Einarsson, Brock Enright, Richard Grayson, Ju-lian Hoeber, Ronnie van Hout, Cameron Jamie, Ed Johnson, Peter Land, Peter Lewis / Maki-ka Nagaya, Matt Marello, Russ Meyer, Raymond Pettibon, Richard Prince, Antoine Prum, Jim Shaw, Suzanne Treister, John Waters, Hans Weigand. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Kuratiert von Judith Reichart und Wolfgang Fetz. Eröffnung: Samstag 17.07., 11.00 Uhr im Palais Thurn & Taxis ___________________________________________________ Ausstellungsdauer: 18.07. bis 05.09.2004 im Palais Thurn & Taxis (Gallusstraße 10) und im Magazin 4 (Bergmannstraße 6) Bregenz Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 12.00 - 19.00 Uhr Von den Kuratoren der Ausstellung werden Führungen durch die Planet B Ausstellung angeboten. Achtung: Sonderführung mit dem Künstler Ronnie van Hout am 22. August, 16.00 Uhr, Palais Thurn & Taxis Führungen mit den Kuratoren der Ausstellung Wolfgang Fetz und Judith Reichart jeweils: 27. 28. 29. August, 16.00 Uhr 3. 4. 5. September, 16.00 Uhr Wir bitten um telefonische Reservierung unter: T: 0043 5574 4101511 oder E: [email protected] Treffpunkt im Palais Thurn & Taxis. Dauer der Führung durch beide Häuser, Palais Thurn & Taxis und Magazin 4 ca. 2 - 3 Stunden, mit anschließendem Umtrunk im Magazin 4 Cafè. Preise Einzelpersonen: 5 Euro Senioren/Präsenzdiener: 3,50 Euro Schüler: 1 Euro Gruppen ab 5 Personen: 3,50 Euro Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Englisch/Deutsch, 176 Seiten, farbig, zahlreiche Abbildungen, mit einem Text von Bert Rebhandl und einem Interview von Cameron Jamie mit Russ Meyer. Verkaufspreis 19.00 Euro ISBN 3-937577-53-X Zu bestellen unter: Magazin 4, [email protected] & Revolver - Archiv für aktuelle Kunst, [email protected] ___________________________________________________ Infos: www.magazin4.at / [email protected] T 0043 5574 43971 / F 0043 5574 410 550 Eine Veranstaltung des Bregenzer Kunstvereins und des Magazin 4 - Vorarlberger Kunstverein


Veranstaltungsort:
Magazin 4 und Palais Thurn & Taxis


Seite ausdrucken